Jetzt willst du auch wissen, wer dahinter steckt und was wir wollen!


Bisher ging es ja nur um die Kartoffel, die Initiative heißt aber mehrbio

logo_mehrbio_300

WIR, das sind alle Handelspartner rund um die deutsche Kartoffel, demnächst auch von Möhren und Zwiebeln,
vom heimischen Acker bis in die Supermarktregale:

  • Die Biobauern sorgen für ausreichend gesunde Bio-Kartoffeln
  • Die Abpackbetriebe kaufen, sortieren, waschen und verpacken die Bio-Kartoffeln
  • Die Handelsketten die sich klar zu heimischen Bio Kartoffeln bekennen
… mehr lesen

Alle haben ein gemeinsames Ziel:

Wir wollen den ökologischen Landbau fördern und stärken.

Um dieses Ziel zu erreichen, reicht es nicht die Umstellung auf diese Wirtschaftsweise finanzielle zu fördern. Auch der Absatz zu marktgerechten Preisen muss gewährleitet sein.

Dazu müssen sich aber alle Handelspartner einig sein. Der Biobauer, der den Anbau seiner Biokartoffeln so gestaltet, dass der Handel kontinuierlich mit Ware versorgt werden kann, der Packbetrieb, der nicht nur den Preis im Blick hat und der Handel, der verlässlich klare Prioritäten setzt.

Hessen Schw_bisch H_llische Muttersau mit Ferkeln, _ko-Agrarmesse in Schotten, Mai 2003, _kologischer Landbau ,Schwein

Das ist der Konsens unserer Initiative und hat es in dieser Form bisher noch nicht gegeben.

Und nicht als nette Marketingstrategie mit einem fröhlich lächelnden Bauer im karierten Hemd und Mistforke auf der Verpackung, sondern mit verbindlichen Zusagen an alle Handelspartner.

An keiner Stelle auf dieser Seite steht ein Logo einer großen Handelskette oder einem Packbetrieb, nicht das Unternehmen steht im Vordergrund, sondern der Ökolandbau.
Das heißt, ein wirklicher Schulterschluss zwischen den Landwirten, den Packbetrieben und den Handelsketten und dass wettbewerbsübergreifend.

Wer glaubt, dass ökologische Landwirtschaft nur ein Nischenbereich ist und bleibt, sollte einmal das Buch:

Food Crash. Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr.
Pattloch-Verlag, 2011 von Felix Prinz zu Löwenstein, lesen.

Jetzt bist DU dran!

  • Jede Woche mindestens dreimal Bio Produkte, Bio Kartoffeln, Bio Möhren usw essen
  • Beim Einkauf auf die Herkunft „Deutschland“ achten
  • Dort einkaufen, wo es heimische Bioprodukte gibt

Das ist nicht nur lecker und gesund, sondern DEIN ganz persönlicher Beitrag zum Umweltschutz.


Unsere Satzung als PDF und ein Anmeldeformular als Word Dokument zum Herunterladen.